T. +39 0461 271000

Trient

Deutsch Umgebung und News Trient

Trient ist von Bergen umgeben und versprüht typisch alpinen Charme. Die natürliche Landschaft der Berge und das Grün der Kiefern scheint die Stadt zu umgeben und die historische und künstlerische Schönheit Trients zu schützen!

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Museen die Sie besuchen sollten (für einige erhalten Sie auf Nachfrage an der Rezeption Vergünstigungen für den Eintritt):

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

APT Trento
Via Manci, 2 - Trento 38100
Tel. +39.0461.216000
Fax +39.0461.216060
E-Mail: informazioni@apt.trento.it
Die Öffnungszeiten sind täglich von 9:00 bis 19:00 Uhr. 

Ein wenig Stadtgeschichte

Seit der Jungsteinzeit besiedelt, verdankt die Stadt ihren Namen den alten Römern (Tridentum, was soviel bedeutet wie "von drei Hügeln umgeben"), die die Stadt im ersten Jahrhundert v. Chr. nach blutigen Kämpfen gegen die rätischen Stämme eroberten.

Nach dem Fall des Weströmischen Reiches, wurde Trient von Ostgoten, Byzantinern, Longobarden und Franken beherrscht, bis sie Teil des Heiligen Römischen Reiches wurde. Anschließend war sie acht Jahrhunderte lang in der Hand zahlreicher Fürstbischöfe. In dieser Zeit fehlte es nicht an Versuchen seitens des Volkes, durch einen Umsturz der Ordnung - wie im Jahr 1407 mit einer Rebellion unter der Führung von Rodolfo Belenzani - die Unabhängigkeit der Stadt zurückzugewinnen.

Im 16. Jahrhundert erlangte die Stadt internationale Berühmtheit, dank des Konzils von Trient (1545-1563), der die Gegenreformation einleitete. Sie erhielt ihr adeliges Renaissanceaussehen zunächst unter der Regierung von Bernardo Clesio, und dann unter der verschiedener Mitglieder der Familie Madruzzo. Außerdem musste sie sich gegen die venezianischen Expansionsversuche wehren, gegen welche sie sich mit Mut und Erfolg zu verteidigen wusste.

Im Jahre 1796 kam Napoleon mit seinen Truppen in die Stadt. 1815, nach dem Wiener Kongress, wurde Trient österreichisch.

Am Ende des 19. Jahrhunderts wurden die immer noch österreichischen Städte Trient und Triest zu Ikonen der irredentistischen Bewegung Italiens dank Helden wie Damiano Chiesa und Cesare Battisti. Im Jahr 1918 endete die österreichische Herrschaft, und die Stadt wurde Teil des Königreichs Italien. Nach der Absetzung von Mussolini besetzten die deutschen Truppen Norditalien und Trient wurde Teil des Dritten Reichs. Als Folge der alliierten Bombenangriffe wurden die Kirche Santa Maria Maggiore und einige Etschbrücken  beschädigt..

Nach der Ausrufung der Republik (1946) blüte die Region auf - Dank des Sonderstatus, welcher ihr von der Zentralregierung verliehen wurde.